Frucht und Sprechen
H_____andbücher

     
frucht frucht frucht frucht frucht frucht
Frucht und Sprechen
Anna Romanenko Björn Kühn

Lerne über das Verhältnis von Früchten und dem Sprechen über, von und durch sie. Gottfried von Frankens 45 Kapitel über die Gesetze des Baumes, die nicht nur von der Züchtung laxativer Birnen oder menschenähnlicher Äpfel berichten ergänzen sich um 70 Beispiele aus Anna Romanenkos und Björn Kühns Praxis des Trinksprechens durch Obstgeist und dessen mikropolitische als auch ethische Gestaltungsmöglichkeiten.

Format 105mm × 148mm
offene Fadenbindung
Sprache Deutsch (14. Jh.)
Seiten 144
Auflage 250
ISBN 978-3-946854-04-3
13.00 €
Reihe

Die Reihe Abschriften befasst sich mit der Bearbeitung bereits bestehender Handbücher. Der Verlag greift in dieser Reihe auf die vor der Erfindung der Druckerpresse angewandte Praxis des Abschreibens zurück. Diese für alle Textarten verwendete Methode war im Genre der Gebrauchsliteratur weniger Vervielfältigung als produktive Aneignung. Die direkte Einbindung des Handbuches in den Gebrauch führte dazu, dass jede Abschrift eine Anpassung, Umschrift, Korrektur oder Erweiterung erfuhr. So entstanden um einen sich wandelnden Text verzweigte Ketten von Autorschaft.

Autoren

Anna Romanenko studierte Theaterregie an der Theaterakademie Hamburg, sowie Architektur, Neue Medien und Skulptur an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart. Hier entwickelte Sie eine Praxis die sich in die Performativität von Dingen einnistet und deren Einbettungen, mögliche Häutungen und Oszillationen zur Neujustierung freigibt. Teil Ihrer Arbeit ist der Umgang mit vielen Köpfen und Körpern gleichzeitig, wobei seit 2013 die Zusammenarbeit mit Björn Kühn die Konstante ist. Sie ist Mitbegründerin des Verlag für Handbücher und gibt Workshops zum Toasten nach dem Ende der Welt.

Björn Kühn studierte Bildhauerei an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart sowie an der Goldsmiths University London. Seine Konzentration gilt den blinden Flecken der Dinghaftigkeit, die Übergänge zwischen den Operationalitäten der Dinge ermöglichen, und somit deren Bedeutungsgefüge in Bewegung versetzen. Seit 2013 arbeitet er mit Anna Romanenko. Zusammen kümmern sie sich um die Universalität singulärer Maschinen. Er ist Mitbegründer des Verlag für Handbücher, Ergonom und einer der Erbauer des Liminal Dome, einem Unterwasserversteck in der Ostsee.